Kinderzahnheilkunde

Auf den Milchzahn kommt es an

Die ersten Zähne des Kindes, also die Milchzähne, die ab etwa 1/2 Jahr auftauchen, sind nicht nur sehr empfindlich und weniger kariesresistent, sie sind auch der Grundstein für die spätere Gesundheit der bleibenden Zähne. Daher trifft die Aussage, dass Milchzähne nicht gepflegt werden müssten, da sie ja ersetzt würden, hier nicht zu. Bakterien sammeln sich auch im Zahn- und Wurzelinneren, von wo aus sie auf die nachkommenden bleibenden Zähne übertragen werden.

Eine Früherkennungsuntersuchung, die auch von den gesetzlichen Krankenkassen vorgesehen ist, ist also in jedem Fall sinnvoll. Und je früher Ihr Kind an die Zahnarztpraxis herangeführt wird, umso besser für die später regelmäßig erfolgende Individualprophylaxe.

Das erste Mal

Der erste Kontakt des Kindes mit dem Zahnarzt sollte spielerisch und ohne konkrete Behandlung erfolgen. So kann sich der kleine Patient ohne Angstgefühle an die neue Umgebung gewöhnen. Eltern können ihre Kinder schon im Vorfeld positiv stimmen, z.B. durch pädagogische Kinderbücher, die Neugier auf die Zahnarztpraxis wecken und Ängste nehmen.

Bei Zahnverlust, etwa in Folge eines Unfalls, muss zwischen Milch- und bleibenden Zähnen unterschieden werden. Milchzähne, die ausgeschlagen sind, werden nicht zurück in das Zahnfach gesetzt, da die Gefahr zu groß ist, den darunter liegenden bleibenden Zahn zu schädigen.

Bei bleibenden Zähnen gilt, wenn sie ausgeschlagen sind, diese in eine entsprechende Box oder zimmerwarme Milch zu legen, nicht zu reinigen und sofort Ihren Zahnarzt aufzusuchen. Wir können Ihnen sagen, ob der Zahn wieder ins Zahnfach zurück gesetzt werden kann. Auch abgebrochene Zahnfragmente können wieder angesetzt werden.

Vom Milch- zum bleibenden Zahn

Sobald der erste bleibende Zahn durchkommt (i.d.R. mit etwa sechs Jahren), empfiehlt sich ein regelmäßiger Prophylaxebesuch (etwa zwei Mal im Jahr). Hier geht es nicht nur um die Feststellung von Zahnschäden und -fehlstellungen, sondern auch um die optimal Mundhygiene zu Hause sowie die Zahnhärtung mit Fluorid zur Kariesprophylaxe. Zudem wird empfohlen, die großen Backenzähne mit einer Fissurenversiegelung* zu schützen.

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen die bei Kinden ähnlich wie bei Erwachsenen sehr schonend angewendet werden können. Das beste Mittel gegen Zahnerkrankungen ist allerdings immer noch die richtige Vorsorge.

Definition

 

*Fissurenversiegelung: Die Kauoberflächen der Backenzähne bestehen besonders bei Kindern und Jugendlichen aus z.T. sehr tiefen Grübchen und Rillen. Diese sind besonders kariesgefährdet und lassen sich mit der Zahnbürste nur schwer oder gar nicht reinigen. Nach erfolgter Säuberung werden diese Unebenheiten mit einem zahnfarbenen Kunststoff versiegelt.

Zahnarztpraxis Menzel
Dr. Leila Menzel

Ivonne Backhaus

 

Bertolt-Brecht-Straße 19

18106 Rostock

 

Tel  0381 769 93 98

info@zahnarztpraxis-menzel.de

 

Sprechzeiten

Urlaubsvertretung

AKTUELLES

Neue Termine werden in Kürze bekanntgegeben.

 

Jeweils 14.00 - 18.00 Uhr

Bitte eigene Zahnbürste mitbringen! Danke.

Über Ihre Empfehlung würden wir uns freuen. Vielen Dank.

Bewerten Sie unsere Arztpraxis auf esando